Suche

Praktikum im Missionskrankenhaus

Spendenaufruf für meinen Public Health Austausch in einem Krankenhaus in Malawi im Sommer 2022


ein Beitrag von Jasmin Schulz




Liebe Gemeinde,


mein Name ist Jasmin Schulz und ich bin 22 Jahre alt. Einige von Ihnen kennen mich möglicherweise als Messdienerin in unserer Gemeinde vom Dienst am Altar. In unserer Messdienergemeinschaft bin ich Gruppenleiterin sowie Kassenwartin und ich kümmere mich in unserer Leitungsrunde auch mit um unsere Öffentlichkeitsarbeit/ Social Media Präsenzen. Zudem bin ich seit November 2021 gewähltes Mitglied im Kirchenvorstand.


Im „Berufsleben“ studiere ich Humanmedizin und befinde mich Momentan im 10.Fachsemester. Im kommenden Sommer 2022 werde ich im Rahmen meines Studiums

über die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd e.V.), in der ich mich auch ehrenamtlich engagiere, für 2 Monate einen Sogenannten Public Health Austausch nach Malawi machen und dort in einem katholischen Missionskrankenhaus ein Praktikum absolvieren.


Das „Holy Family Mission Hospital“ liegt im District Phalombe im Süden Malawis , einem Binnenstaat in Südostafrika (siehe Karte). Nachbarstaaten von Malawi sind Sambia und Mosambik.


Der auch oft als das „warm heart of africa“ bezeichnete Staat zählt zu den ärmsten und am wenigsten entwickelten Ländern der Welt. Jeder zweite Mensch lebt dort unterhalb der Armutsgrenze. Das sehr große Bevölkerungswachstum mit hoher Geburtenrate, Korruption und (tropische) Erkrankungen wie Malaria, Tuberkulose und HIV/Aids stellen große Probleme für die dortige Bevölkerung und die dortige Gesundheitsversorgung dar.

In Malawi praktizieren insgesamt nur wenige Ärzt:innen und es mangelt an Medikamenten und technischer Ausstattung. Hinzu kommt des Öfteren ein Mangel an medizinischen Materialien und die zum dortigen Alltag gehörenden Stromausfälle. Um die Gesundheitsversorgung sicherstellen zu können , gibt es in Malawi sogenannte „Clinicians“, die zusammen mit dem Pflegepersonal den Großteil der medizinischen Versorgung vor Ort sicherstellen.


Ziel meines Austausches ist es , das malawische Gesundheitssystem sowie die medizinische Versorgung in Malawi kennenzulernen und das Personal vor Ort in der Patient:innenversorgung zu unterstützen. Zudem möchte ich gerne die Anwendung der grundlegenden körperlichen Untersuchungstechniken weiter festigen und lernen wie man auch unter minimaler technischer Ausstattung Medizin praktizieren kann. Außerdem bin ich schon gespannt darauf , die Kultur Malawis kennenzulernen und die dort vorherrschenden Erkrankungen inklusive deren Behandlung studieren zu können.


Mit zunehmendem Klimawandel steigt neben anderen Gesundheitsrisiken wie beispielsweise Hitze/ Feinstaub oder zunehmende Zoonosen (durch Tiere auf den Menschen übertragene Erkrankungen) auch bei uns in Europa das Risiko der Ausbreitung ehemals tropischer Krankheiten wie das Dengue Fieber, da die übertragenden Mücken zunehmend bessere Ausbreitungsvoraussetzungen vorfinden. Daher macht es meiner Meinung nach auch Sinn, diese praktisch zu studieren, statt „nur“ im Lehrbuch.


Außerdem finde ich einen „Blick über den Tellerrand“ und grundlegende Kenntnis von öffentlicher Gesundheitsversorgung (Public Health) sehr wichtig, um gesellschaftliche Zusammenhänge mit der Medizin zu verstehen und auch die Prävention (Gesundheitsvorsorge) zu stärken, damit bestimmte Erkrankungen möglicherweise gar nicht erst ausbrechen/ sich entwickeln.


Ich freue mich schon auf einen tollen , spannenden, aber auch sicherlich herausfordernden und sehr prägenden Austausch nach Malawi mit der Möglichkeit , Erfahrungen in der Entwicklungshilfe zu sammeln.


Das Krankenhaus wird vor allem durch Spenden finanziert. Unter anderem zur finanziellen und materiellen Förderung des Krankenhauses haben 8 Studierende der medizinischen Fakultät Heidelberg 2015 den gemeinnützigen Verein „Malawi Med e.V.“ gegründet. Weitere Ziele des Vereins sind die Stärkung des interkulturellen sowie fachlichen Austauschs, die Verbesserung der medizinischen Ausbildung vor Ort und Durchführung von (gesundheitlichen) Aufklärungsmaßnahmen vor allem für Kinder und Jugendliche.



Ein weiteres Hauptanliegen von Malawi Med e.V. ist auch das Famulaturprojekt, über welches ich auch mein Praktikum absolvieren werde.

Über die Austausch- und Unterkunftsgebühren wird das Holy Family Mission Hospital mitgefördert, da alle Einnahmen an das Krankenhaus gehen. So konnten durch Spenden in der Vergangenheit schon Ausstattung wie ein Röntgen- und Ultraschallgerät sowie eine mobile Zahnarzteinheit angeschafft werden. Aktuell wird darauf hingearbeitet , das Labor unter anderem durch ein Gerät für Blutgasanalysen technisch besser auszustatten und ein CT Gerät anzuschaffen.


Alle Studierenden, die dort ein Praktikum machen, angehalten, Spenden zu sammeln und/ oder medizinische Hilfsgüter bei der Anreise mitzubringen, was ich sehr gerne tun möchte.


Aus diesem Grunde möchte ich auf diesem Wege um Ihre Unterstützung bitten:


Standardisiertes Notfallequipment kann einiges zum Überleben kritisch kranker Patienten beitragen. Am "Holy Family Mission Hospital" in Malawi hat der Mangel oft negative Auswirkungen auf die Versorgung. Dies wollen wir ändern. (…) Viele der zurückkehrenden Studierenden berichten, dass insbesondere in Notfallsituationen ein strukturiertes Vorgehen durch fehlendes Equipment verhindert wird. Gerne möchten wir Famulant:innen und MalawiMed e.V. das Krankenhaus Holy Family Mission Hospital daher mit zwei standardisierten Notfalltaschen, Überwachungsmonitoren und Polsoxymeter für die Kinderstation sowie Beatmungsschläuche unterstützen.

Während unseres Aufenthaltes in Malawi werden wir uns zusammen mit dem Management um die weitere Planung für o.g. Projekt kümmern und bereits erste Spenden umsetzen.


Ich wäre Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie über die folgende Seite für dieses/ unser Projekt spenden:


https://www.betterplace.org/de/projects/107183-notfallequipment-fuer-malawi

So wird es mir möglich sein, die Spendensumme nachzuverfolgen und nach dem Austausch mitzuteilen.


Sie können die Spendenseite entweder über den Link oder den abgebildeten QR Code aufrufen. Alle Spenden gehen zu 100 % an das Krankenhaus.

Da es über den gemeinnützigen Verein MalawiMed e.V. vermittelt wird, wird Ihnen auch auf Wunsch eine Spendenbescheinigung ausgestellt.


Ansonsten sind Spenden immer möglich über das Vereinskonto

MalawiMed e.V.

IBAN: DE11 5335 0000 0020 0034 99

BIC: HELADEF1MAR

Bank: Sparkasse Marburg-Biedenkopf

Verwendungszweck: Famulatur Jasmin Schulz 2022


Nach Beendigung dieser Spendensammlung bzw. nach meinem Austausch werden ich die Spendensumme natürlich an dieser Stelle veröffentlichen und einen kurzen Erfahrungsbericht abdrucken lassen soweit möglich.


Ich bedanke mich schon einmal vielmals für Ihre Unterstützung.


Viele Grüße, Jasmin Schulz

Mehr Informationen zum Verein und zum Krankenhaus finden Sie unter

https://www.malawimed.org/ und auf der Facebookseite des Vereins „MalawiMed e.V.“


Das Holy Family Mission Hospital in Phalombe (Malawi) https://www.worldatlas.com/upload/22/e7/bf/mw-02.jpg