top of page
Trierpilger banner.jpg

St. Matthias Bruderschaft
St. Josef

Unterwegs sein ...

mit anderen

                        mit sich selbst

                                                   mit Gott

                                                                   mit der Stille

                                                                                            mit der Natur

                                                                                                                      mit Beten

                                                                                            mit Lachen

                                                                   mit Weinen

                                        mit Schweigen

             mit Reden .....

Um sich zu finden!!

All das und noch vieles mehr ist das, was unser Pilgern nach Trier ausmacht.

Jedes Jahr - seit 1989 - machen sich Männer und Frauen auf den Weg nach Trier zum Grab des Apostels Matthias. Dabei ist immer auch schon der Weg dorthin das Ziel.

5 Tage sind wir unterwegs (immer um den 1. Mai), unsere Fußstrecke beginnt in Eiserfey in der Eifel. Die Tagesetappen belaufen sich auf 22 bis 32 km, d.h. zwischendurch fahren wir auch einige Strecken. Ein Fahrzeug begleitet die Pilgergruppe und so können auch kleine Fußpausen eingelegt werden, wenn es benötigt wird.

In Pensionen oder Jugendherbergen kommen wir abends unter, wo wir gemeinsam zu Abend essen bzw. am nächsten Morgen frühstücken.

Über Tag werden wir durch unsere fahrbare Küche gut versorgt; die Nahrung für die Seele bekommen wir durch zahlreiche Impulse und Gedanken an verschiedenen Stationen auf dem Weg.

Die Themen und die religiösen Ausdrucksformen sind dabei breit gefächert; all das, was uns bewegt und beschäftigt, hat hier seinen Platz.

Es gibt viel Raum für persönliche Gespräche wie auch fürs Schweigen, genauso aber auch für ein gutes und wertvolles Miteinander in der gesamten Gruppe. Der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz und ist eingebettet in unserer rheinischen Frohnatur.

Bisher haben sich in all´ den Jahren schon etwa 200 Pilger auf den Weg gemacht - und das nicht nur einmal. Nicht umsonst sagen viele:

"Pilgern ist wie ein Virus - er ist im guten Sinne ansteckend!"

Vielleicht geht diese Ansteckung weiter und der Ein oder Andere von euch sagt: "Das möchte ich auch erleben!"

Alle sind herzlich Willkommen, wir freuen uns auf Euch!

Gerne stehen wir für mehr Informationen zur Verfügung.

Petra Dunker, Rudi Falter, Kirstin Knoben, Rita Theisgen und Rita Weber

Kontakt: smb-st.josefrheydt@gmx.de

bottom of page