Suche

REQUIEM von J. Rutter | 06.11.2022 Trostraum


Das ‚REQUIEM‘ zählt zu den eindrucksvollsten und zugleich populärsten Werken des britischen Komponisten John Rutter. Die Botschaft: Trost und Zuversicht in einer stillen, besonderen Zeit. Die Konzertbesucher in Mönchengladbach und Rheydt dürfen sich auf eine Aufführung freuen, die mit ihren eingängigen Melodien die Menschen berührt.


Das Mönchengladbacher Vokalensemble CANTICA VOBIS unter der Leitung von Chordirektorin BDC Stephanie Borkenfeld-Müllers gestaltet das Requiem-Konzert am 6. November um 17 Uhr im Trostraum St. Josef (Keplerstraße 75). Als Solo-Sopranistin tritt Nele Schumacher aus Düsseldorf auf. Den Orgel-Part übernimmt Kirchenmusikdirektor Udo Witt, hinzu kommt ein sechsköpfiges Instrumentalensemble. Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse für 15 Euro (Erwachsene) bzw. 10 Euro (Kinder bis 14 Jahre) oder per Vorbestellung unter info@cantica-vobis.de.


„Die Totenmesse wird zur Lebensmesse. Das ist trotz der fast aufdringlichen Eingängigkeit des musicalhaften Hauptthemas eine schöne Konzerterfahrung“, schreibt die Süddeutsche Zeitung zum Rutter-Requiem. Und in der Tat: Wie kaum ein anderes Requiem vermittelt die Komposition eine friedlich-tröstende Grundstimmung. Im Andenken an seinen verstorbenen Vater stattete John Rutter das Stück mit Melodien voller Zuversicht aus. Zum Auftakt der eher stillen November-Zeit vermittelt das Konzert damit die trostreiche Botschaft von Frieden und Auferstehung.


Neben dem Requiem singt CANTICA VOBIS zwei A-Capella-Kompositionen: ‚Ubi caritas et amor‘ von Maurice Duruflé und ‚Gods shall wipe away all tears‘ von Karl Jenkins.


Seit vielen Jahren steht das Vokalensemble CANTICA VOBIS für Aufführungen anspruchsvoller Chorliteratur. Der Chor besteht aktuell aus rund 30 Sängerinnen und Sängern. Neben einem geistlichen Schwerpunkt bringt der Chor in regelmäßigen Abständen auch weltliche Programme zur Aufführung.


Ansprechpartner: Martin Zimmermann, c/o CANTICA VOBIS

Tel.: 0170-7898422 info@cantica-vobis.de