Suche

Aufbruch ins Leben

Die Pfarrkirche St. Marien, MG-Rheydt, besitzt seit ihrer Renovierung im Jahr 2008 durch den Architekten Dr. Burkhard Schrammen einen Chorraum aus weißem Carrara-Marmor; auch der Altar ist aus diesem Stein gestaltet. Durch die weißgetünchten Wände heben sich die Kirchenfenster besonders ab.


Mit der Fastenzeit ist nun zusätzlich ein Werk von Br. Stephan Oppermann OSB, Maria Laach, hinter dem Tabernakel installiert worden. Dieses abstrakte Bild besticht durch seine Farbenkraft und schenkt dem Besucher der Kirche einen neuen Fixpunkt. Die dominante Farbe Rot fächert sich in Rost- ,Kamin-, Kupfer und Korallenrot und weiteren Graduierungen auf und wird nach rechts vor allem durch Gelb- und Goldtöne unterbrochen, auf der linken Seite tritt als Farbe ein helles Grasgrün hinzu. Insgesamt kann dieses moderne Triptychon eine bunte Blumenwiese assoziieren und korrespondiert dadurch frühlingshafte Lebendigkeit. So evoziert es das Leitwort, unter dem dieses Jahr die Fasten-und Osterzeit steht: AUFBRUCH INS LEBEN.


Mittig erkennt man beim näheren Betrachten wie hin getropft dunkle Linien, die sowohl an das Kreuz denken lassen, als auch eine dynamische Bewegung versinnbildlichen können. Als Malgrund wurden an dieser Stelle Blätter aus einer beschädigten Bibel genommen. Dies ist insofern bemerkenswert, da der Text dieser Seiten die Abschiedsreden Jesu wiedergeben. So schwingen sich gleichsam aus diesen Worten die schwarzen Linien ins Bild hinein und offenbaren gleichzeitig dem Betrachter geheimnisvoll das, was unter der Farbe verborgen ist: Begegnung und Abschied, Tod und Aufbruch.


Farbe und Form des Bildes, seine Dynamik in der Schlichtheit und Klarheit des Raumes verdeutlichen, was Fasten- und Osterzeit meint: die Lebendigkeit des Seins in seiner Vielfalt und Schönheit wahrzunehmen und immer wieder den Aufbruch zu wagen!


Klaus Hurtz