top of page
Suche

Zeit für den Abschied

Liebe Gemeinde,


nach 21 Jahren in der Wendezeit verabschiede ich mich nun in den Ruhestand.

Knapp vier Monate nach meinem Einstand im Jahr 2002 feierte die Wendezeit ihr 25jähriges Bestehen. Es folgten regelmäßig Feiern zu Neujahr, Karneval, Ostern, Oktoberfest, Sankt Martin, Nikolaus und Weihnachten. Unser Kindergarten erfreute die Besucherinnen und Besucher der Wendezeit immer wieder mit kreativen Beiträgen.

Lange Jahre gestaltete Theo Laß mit seinem Kinder und Jugendchor die Weihnachtsfeiern mit.

Die Tanzgruppe unter Leitung von Frau Sakanek und Frau Breiden war eine Bereicherung für jedes Fest. Auch die Leiterin unseres Singkreises, Frau Platte, begeisterte unsere BesucherInnen. Es wurde aber nicht nur gefeiert in der Wendezeit.

Viele verschiedene Angebote suchten und fanden Interessierte. In der Gymnastikgruppe, der Tanzgruppe und bei den Turnerinnen hielt man sich fit. Darüber hinaus hatten viele Spaß in der Handarbeitsgruppe, dem Singkreis, den Spielegruppen oder beim Frühstückskreis. Die Zusammenarbeit mit jeder Gruppe war etwas besonderes für mich.

Die vielen schöne Begegnungen und Feiern werden mir fehlen. Manchmal war es wie in einer großen Familie. Freud und Leid wurden miteinander erlebt. Wir unterstützten uns gegenseitig. Die gute Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der Pfarre

St. Marien und der FBS hat mir sehr geholfen.


Ich bin froh, dass ich auch ein so wichtiges Projekt wie die ZWARGruppe von Beginn an begleiten durfte. Doch eines ist klar, ohne die Unterstützung so vieler ehrenamtlicher Helfer hätte ich die Arbeit in der Wendezeit in dem Umfang nicht schaffen können.

Ich schaue dankbar auf 21 gute Jahre in der Wendezeit zurück, freue mich nun aber auch auf den nächsten Lebensabschnitt, in dem ich mehr Zeit mit meiner Familie, insbesondere meiner Enkelin, verbringen möchte.


Für die Zukunft wünsche ich Ihnen Gottes Segen!

Ihre Bernadette Peters

Comments


bottom of page